FAQ

Wozu braucht man überhaupt einen Kfz-Sachverständigen?

Wer kommt für die Kosten des Gutachters auf?

Ausnahmen

Wie verhalte ich mich, wenn die gegnerische Versicherung einen Sachverständigen schicken möchte?

Bei der Vielzahl freier Sachverständiger auf dem Markt - wie kann der Geschädigte überhaupt erkennen, einen seriösen qualifizierten Sachverständigen zu beauftragen?

Wer trägt die Kosten für den Sachverständigen bei Kaskoschadensfällen?

Ist es nicht günstiger, bei einem einfachen Schaden lediglich einen Kostenvoranschlag in meiner Reparaturwerkstatt einzuholen?

Wie verhalte ich mich nach einem Unfall?

 


top

Wozu braucht man überhaupt einen Kfz-Sachverständigen?


Bei einem unverschuldeten Unfall trägt grundsätzlich der Schädiger bzw. die eintretende Haftpflichtversicherung auch die Kosten des Kfz-Sachverständigen, da nach ständiger Rechtsprechung des BGH`s die Kosten für ein Gutachten zum Schaden zählen.
Nach § 249 BGB ist ein Geschädigter so zu stellen, als ob der Unfall nicht eingetreten wäre.

top

Wer kommt für die Kosten des Gutachters auf?


Im Kaskoschadensfall hat der Versicherungsnehmer bei einem selbst verschuldeten Unfall gemäß den Versicherungsbedingungen Anspruch auf Ersatz der unfallbedingten Schäden. Es handelt sich hier ausschließlich um vertragliche Ansprüche, die streng zu trennen sind von den Schadenersatzansprüchen im Haftpflichtschadensfall. Die Höhe der Ersatzleistung richtet sich stets nach den Versicherungsbedingungen (Kaskobedingungen). In der Regel hat der Versicherungsnehmer eine Selbstbeteiligung zu tragen.

top

Ausnahmen


Liegt der Schaden für den Laien ersichtlich unter Euro 750,- kann die Einschaltung eines Sachverständigen entbehrlich sein. In diesen Fällen zahlt die zuständige Versicherung den Sachverständigen in der Regel nicht.

Bei so genannten "Bagatellschäden" ist eine Fertigung eines Kurzgutachtens auf der Basis eines Kostenvoranschlages anzuraten.

top

Wie verhalte ich mich, wenn die gegnerische Versicherung einen Sachverständigen schicken möchte?


Der Geschädigte ist gut beraten, wenn er immer auf Einschaltung eines unabhängigen Sachverständigen besteht. Der Sachverständige der Versicherungsgesellschaft arbeitet schließlich bei der Versicherung, die den Schaden letztlich zu bezahlen hat. Der Geschädigte sollte daher einen Sachverständigen seines Vertrauens beauftragen, der auch eine eventuell eintretende Wertminderung und Nutzungsausfall neben dem reinen Blechschaden ermittelt.

top

Bei der Vielzahl freier Sachverständiger auf dem Markt - wie kann der Geschädigte überhaupt erkennen, einen seriösen qualifizierten Sachverständigen zu beauftragen?


Zur Vermeidung von einer Beauftragung eines Sachverständigen, welcher von Seiten der Versicherung als unseriös zu bezeichnen ist, empfiehlt es sich Sachverständige mit nachfolgender Qualifikation zu beauftragen:

  • Dipl.-Ing. Maschinenbau oder ähnliches
  • Von der IHK öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger
  • Mitglied im Berufsverband BVSK
  • Partner der Deutschen Automobil Treuhand (DAT )

top

Wer trägt die Kosten für den Sachverständigen bei Kaskoschadensfällen?


Im Kaskoschadenfall ist im Gegensatz zum Haftpflichtschadenfall die eigene Versicherung weisungsbefugt. Es besteht ein eindeutiger Vertrag mit dem Kaskonehmer und seiner vertrauten Versicherung. Aus diesem Grunde hat die Versicherung das Recht, eine Sachverständigen Ihres Vertrauens einzuschalten. Detaillierte Informationen finden Sie in der aktuellen AKB Ihrer Versicherung.

Ist man mit der Schadensfeststellung nicht einverstanden, besteht die Möglichkeit der Anrufung eines sogenannten Sachverständigenverfahrens. In diesem Verfahren beauftragt der Geschädigte einen Sachverständigen seines Vertrauens. Beide Gutachten werden dann von einem Obergutachter bewertet. Einige Rechtschutzversicherer, so z. B. der ADAC-Rechtschutz, übernehmen die im Sachverständigenverfahren anfallenden Kosten.

top

Ist es nicht günstiger, bei einem einfachen Schaden lediglich einen Kostenvoranschlag in meiner Reparaturwerkstatt einzuholen?


Der Geschädigte, der sich nur auf den Kostenvoranschlag seiner Werkstatt verlässt, erlebt häufig böse Überraschungen. So hat der Kostenvoranschlag später keine beweissichernde Funktion. Zumeist fehlt auch eine Aussage zur Wertminderung. Erst der Sachverständige kann erkennen, ob es sich tatsächlich um einen sogenannten einfachen Schaden (Bagatellschaden) handelt. Häufig sind bei einem vermeindlich leichten Blechschaden tragende Teile beschädigt bzw. bei einem auf den ersten Blick sehr erheblichen Schaden können die Reparaturkosten minimal sein. Gehen Sie auf Nummer sicher und schalten Sie einen freien qualifizierten Sachverständigen ein.

top

Wie verhalte ich mich nach einem Unfall?


Woran man unbedingt denken sollte!

NOTIEREN SIE

  • Das amtliche Kennzeichen des Unfallgegners
  • Name, Anschrift und Versicherung des Unfallgegners
  • Adressen von Zeugen
  • Name und Dienststelle des den Unfall aufnehmenden Polizeibeamten (bestehen Sie bei unklarer Situation darauf, die Polizei hinzuzuziehen); bei Personenschäden ist unbedingt die Polizei zu rufen.

FOTOGRAFIEREN SIE

nach Möglichkeit den Unfallort und die Fahrzeuge in der Stellung nach dem Zusammenstoß. Achten Sie auf Bremsspuren, Flüssigkeitsaustritte etc. (es empfiehlt sich, eine einfache Kamera im Handschuhfach mitzuführen); fertigen Sie eine Skizze vom Unfallhergang an.


WICHTIG !

Lassen Sie sich nicht auf Kostenvoranschläge oder versicherungseigene Gutachten ein.
Denken Sie an die Ihnen häufig zustehende Wertminderung, die der Kfz-Sachverständige ermittelt.